Feine Nadeln und chinesische Kräuter können die Chance auf eine natürliche Schwangerschaft erhöhen und auch Kinderwunsch-Patienten helfen.

Heilpraktikerin Dr. Mirja Caspers hat sich auf die Behandlungsmethoden nach der Traditionellen Chinesischen Medizin spezialisiert und erklärt, was dahinter steckt.

Wie lange wird Akupunktur schon bei Unfruchtbarkeit eingesetzt?

„Die chinesische Medizin hat eine sehr lange Tradition, unfruchtbaren Paaren zu helfen. Die Hauptformen der heute noch angewandten Behandlungen bei Unfruchtbarkeit sind vor rund 2.500 Jahren entstanden. Der Fokus bei Akupunktur und Kräutertherapie liegt auf der Regulierung des weiblichen Zyklus. Außerdem kann auch die Qualität der Eizellen und die Durchblutung der Gebärmutter verbessert werden. So können Frauen ganz sanft die Chance auf eine natürliche Schwangerschaft erhöhen.“

Was sind die Grundideen der Traditionellen Chinesischen Medizin?

„Das ist vor allem das Konzept von Yin und Yang. Dahinter steht die Vorstellung, dass Gesundheit die erfolgreiche Anpassung an die Lebensumstände ist. Gelingt dies, dann kann die vitale Energie des Körpers – das sogenannte Qi – frei fließen. Ist der Mensch nicht im Einklang mit seinen Lebensumständen, kommt es zu Blockaden des Qi-Flusses. Diese können sich in verschiedenen Krankheiten äußern, unter anderem auch in Unfruchtbarkeit.“

Mirja_Text_5

Wieso sind so alte Heilmethoden bis heute erfolgreich?

„Das Erfolgsgeheimnis der chinesischen Medizin ist der ganzheitliche Behandlungsansatz: Körper, Seele und Geist werden als Einheit betrachtet. In einem Erstgespräch wird der Patient ausführlich nach seinen Beschwerden und seinem Befinden befragt. So werden die unterschiedlichen Einflüsse betrachtet, die eine Unfruchtbarkeit hervorrufen können. Und man kommt den Ursachen auf die Spur, statt nur die Symptome zu behandeln. Hinzu kommt, dass die fernöstliche Medizin mit Akupunktur, Heilkräutern und Ernährungstipps sehr nebenwirkungsarme Behandlungsmethoden gegen Unfruchtbarkeit bietet. Sie stärkt die körpereigenen Selbstheilungskräfte und setzt die natürlichen Abläufe wieder in Gang.“

Bei welchen Formen der Unfruchtbarkeit kann Akupunktur gut helfen?

„Akupunktur und chinesische Kräuter werden erfolgreich eingesetzt, um den weiblichen Zyklus zu regulieren, was eine Grundvoraussetzung für einen erfüllten Kinderwunsch ist. Nur ein regulierter Hormonkreislauf produziert regelmäßig und genug reife Eizellen. Auch die Gebärmutter wird durch diese Therapie auf eine baldige Schwangerschaft optimal vorbereitet: Gezielte Akupunktur und bestimmte Kräuter unterstützen die Blutzufuhr und sorgen für eine dicke Gebärmutterschleimhaut – die ist wichtig für eine erfolgreiche Einnistung. Darüber hinaus ist die Behandlung für die Patientinnen sehr entspannend und sorgt fast nebenbei dafür, dass Stress und Ängste in der Kinderwunschzeit leichter abgebaut werden können.“



Wie oft sollte sich eine Frau mit Kinderwunsch akupunktieren lassen?

„Vor einer geplanten Schwangerschaft wird empfohlen, in einem Zeitraum von mindestens drei Monaten mit Akupunktur und Kräutertherapie zu beginnen, um die Fruchtbarkeit positiv zu beeinflussen. Üblicherweise akupunktiert man einmal in der Woche. Falls eine chinesische Kräutertherapie indiziert ist, werden die Kräuter täglich eingenommen. Während dieser Phase wird die Funktion der Eierstöcke reguliert. So kann der Menstruationszyklus der Frau, falls er vorher gestört war, wieder auf die Normalfunktion gebracht werden, und die Frau kann auf natürlichem Weg schneller schwanger werden.“



Geht die Akupunktur weiter wenn eine Schwangerschaft eingetreten ist?

„In dieser Intensität und Regelmäßigkeit wie vor der Schwangerschaft nicht. Dennoch lassen sich durch Akupunktur und chinesische Kräuter die häufig akut auftretenden Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Schwindel, Schmerzen oder Abwehrschwäche gut behandeln.“

Dr. Mirja Caspers ist seit 2004 als Heilpraktikerin tätig. Sie hat in ihrer Praxis für Integrative Medizin in Köln schon vielen Frauen mit Akupunktur, Kräutertherapie und Ernährungsberatung zu einer natürlichen Schwangerschaft verholfen oder sie bei der Kinderwunschtherapie begleitet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *