In unseren Mai-News geht es um Speisepläne und Unterwäsche.

Auf die Ernährung achten

Aktuelle Studien bestätigen noch einmal den schon lange bekannten Zusammenhang von Ernährung und Fruchtbarkeit. Eine internationale Befragung hat zum Beispiel ergeben, dass Frauen die mehrmals pro Woche Fast Food wie Pizza, Burger oder Frittiertes essen, etwas länger brauchen, um schwanger zu werden. Außerdem sind sie doppelt so häufig von Unfruchtbarkeit betroffen wie Frauen, die auf Fast Food verzichten und viel Obst und Gemüse essen.

Eine Studie der Harvard Universität gibt sogar konkrete Empfehlungen, welche Lebensmittel der Fruchtbarkeit besonders dienen. So sollten Frauen mit Kinderwunsch Lachs, Spinat, Vollkorn und pflanzliches Eiweiß wie Nüsse und Hülsenfrüchte essen. Auch Naschen kann förderlich sein, wenn es sich um bittere Schokolade handelt.

Strahlenschutz für Männer

Dass die intensive Nutzung von Smartphones die Spermienqualität beeinträchtigen kann, ist seit einer Studie von der Technischen Universität Haifa bekannt. Prof. Martha Dirnfeld fasst das Ergebnis zusammen: „Wir haben drei Nutzungsgewohnheiten des Mobiltelefons gefunden, die zu einem erheblichen Rückgang der Spermienzahl bei Männern geführt haben. Das sind Männer, die das Telefon nahe am Körper benutzen oder laden oder es in der Nähe der Hoden tragen.“

Ein Start-Up aus Düsseldorf hat für dieses Problem eine ungewöhnliche Lösung gefunden: Eine strahlensichere Unterhose für den Mann soll die Fruchtbarkeit bewahren. Der Stoff besteht zu 20 Prozent aus Silber und soll in der Lage sein, bis zu 98 Prozent der Strahlung abzuhalten. Der Nachteil ist allerdings, dass es die Unterhose nur in einem grauen Farbton gibt und dass sie mit über 30 Euro recht teuer ist.

Embryos aus dem Setzkasten

In den Niederlanden konnten Forscher erstmals synthetische Mäuse-Embryos herstellen, die ohne Eizellen oder Spermien entstanden sind. Die Wissenschaftler haben stattdessen Stammzellen der Tiere verwendet und erhoffen sich, durch solche Embryos herausfinden zu können, warum künstliche Befruchtungen so oft scheitern und wie man die Erfolgsraten verbessern kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *